Deutschsprachiges Blaswandlerforum

Band in a Box BIAB

Kategorie: Technisches, MIDI, Recording 3 months ago

Hallo zusammen

Ich habe eine Frage an die Community hier im Forum. Ich benutze seit kurzer Zeit "Band in a Box" BIAB und bin recht zufrieden mit den Möglichkeiten die die Software bietet. Allerdings kämpfe ich immer wieder mit gewissen Problemen, bei denen ich nicht weiss, ob es an mir liegt oder an der Software.

Meine Frage: Kennt jemand "Band in a Box" und könnte mir Unterricht geben? Beziehungsweise meine Fragen zu der Software zusammen anschauen und hoffentlich beantworten? 

Gerne bin ich auch bereit für die Unterrichtsstunden etwas zu bezahlen! 

Herzlichen Dank im Voraus, Jürg 

  • AW: Band in a Box BIAB

    von » 3 months ago


    Grundsätzliche Frage in die Runde:

    Benutzt jemand "Band in a Box" BIAB?

    Falls ja, wie wird es genutzt? Was sind die Erfahrungen?

    Falls nein, ist es unbekannt oder zu teuer?

    Bin gespannt auf Rückmeldungen zu dem Thema.


  • AW: Band in a Box BIAB

    von » 3 months ago


    Ich nutze Band in a Box nicht und kenne es nur vom Hörensagen. Wenn ich es richtig verstehe, kannst du mit der Software eigene Arrangements zusammenstellen und dich selbst "halbautomatisch" beim Spielen begleiten, oder?

    Ich hatte bisher schlicht keinen Bedarf für eine solche Softwareunterstützung. Ich spiele hobbymässig in einer Coverband (Pop) und nutze dort seit Kurzem nicht mehr das Saxofon und die Klarinette, sondern mit Erlaubnis meiner Bandkollegen nur noch das Aerophone Pro. Für dieses Hobby habe ich also echte Musikanten zur Verfügung 😊.

    Für mich alleine nutze ich manchmal fertige Backing-Tracks (MIDI oder mp3), um mich zu begleiten. Und spasseshalber zeichne ich manchmal auch Songs auf, bei welchen ich alle Stimmen einzeln mit dem Blaswandler über Ableton Live lite einspiele, wozu ich BIAB also auch nicht nutze.

    Bei einer kurzen Recherche habe ich festgestellt, dass man problemlos mehrere Hundert Euro/Franken/Dollar für Band in a Box ausgeben kann, je nachdem welche Upgrades man kauft. Dies hält mich nun doch auch etwas davon ab, die Software einfach mal auszuprobieren und zu schauen, was man damit alles anstellen kann.

    Was war denn dein Beweggrund, die Software zu kaufen und wo siehst du die Vorteile dafür?


    Christoph (EWIplayer) | Forumsadministrator
    Stolzer Besitzer von: Roland Aerophone AE-30 (PRO), Akai EWI Solo, Akai EWI 5000, Roland Aerophone AE-10, Yamaha YDS-150, Vindor ES, Travel Sax, Artinoise re.corder


  • AW: Band in a Box BIAB

    von » 3 months ago


    Hallo Christoph. Vielen Dank für deinen Input!

    Eigentlich hatte ich drei Gründe die günstigste Version zu beschaffen.

    1. Im Gegensatz zu dir, habe ich keine Band mit der ich zusammen spiele. 😉

    2. Ich finde es faszinierend, wie das genau gleiche Stück in einem anderen Stil eine ganz andere Bedeutung bekommt. Damit zu experimentieren finde ich super. 

    3. Allein, zu Hause die Stücke üben finde ich eher etwas öde. Mit der wechselnden Begleitung wird es dann aber wieder richtig spannend finde ich.

    Ich brauche BIAB auch nicht nur zusammen mit dem EWI, sondern auch mit meinem Keyboard.

    Alles in allem finde ich es eine feine Sache, stosse aber immer wieder an Grenzen, bei denen ich nur unbefriedigend weiter komme. Deshalb meine Frage.


  • AW: Band in a Box BIAB

    von » one month ago


    Hallo Jürg,

    ich habe mir vor etwa einem Jahr auch Band in a box in der günstigsten Version zugelegt. Meine Absicht war, meine Arrangements mit einer guten Rhythmusgruppe aufzupeppen, aber auch mich durch den Solisten-Assistenten inspirieren zu lassen. Nach vielen Stunden habe ich das Projekt für mich abgeschlossen. Folgende Gründe waren für mich ausschlaggebend :

    1. Es ist mir nicht gelungen, meine mehrstimmingen Arrangements in Biab einzulesen. Biab unterstützt nur eine Melodiestimme.

    2. Sowohl die Anzeige als auch der Ausdruck als Notenpartitur hat bei mir überhaupt nicht funktioniert. In den Foren wird die schuld immer auf die installierten Schriftfonts geschoben, aber eine Lösung habe ich nicht gefunden.

    3. Die Schnittstelle von Biab an Notationsprogramme war für mich auch nicht zufriedenstellend. Das MusikXml-Format ist nicht kompatibel mit Musescore. Als Mididatei kann ich es zwar einlesen, aber ich muß das ganze dann händisch quantisieren. War mir schließlich zu aufwendig.

    Schade. Ich finde, das Programm hat viele gute Ideen. Aber die Umsetzung wirkt auf mich wie ein großer Fickenteppich.

    Gruß Werner 


  • AW: Band in a Box BIAB

    von » one month ago


    Hallo Werner

    Super, vielen herzlichen Dank für dein Feedback!

    In dem Fall bin ich etwas beruhigter, dass es nicht nur an an mir liegt, das Programm in dem Teil nicht verstehen zu können 😄 Ich scheiterte bereits an einem gewöhnlichen Auftakt 😉

    Ich werde das Projekt aber noch nicht zu Seite legen, nur etwas gelassener angehen. Zum Glück ist es ja "nur" ein Hobby. Die Möglichkeiten der verschiedenen Styles begeistern mich einfach immer noch zu sehr, als dass ich darauf verzichten möchte.

    Nochmals vielen Dank. Eventuell haben wir ja in Zukunft mal Gelegenheit uns zusammen etwas anzuschauen und kommen dann einen Schritt weiter.

    Herzliche Grüsse, Jürg


Bitte einloggen, um zu diesem Thema zu antworten.